Direkt zum Hauptbereich

Machen Sie das Beste auf Ihrem Businessenglisch!












Wir leben in der Zeit der Globalisation. Und die Sprache der Globalisation ist: Englisch. Businessenglisch ist zu einem der wichtigsten Werkzeuge der modernen geschäftlichen Welt geworden. Heutzutage kann kein Unternehmen ohne Businessenglisch funktionieren – weder die Kommunikation mit englisch sprechenden Partnern, die Entwicklung von Unternehmensstrategien, auf Englisch verfasste Modelle verstehen oder einfach nur klar und mühelos auf Englisch telefonieren oder eine Videokonferenz halten sind ohne Kenntnisse im Businessenglisch möglich.

Dieses Seminar hat nichts mit dem trockenen Englischunterricht in der Schule zu tun – dies ist ein frischer, lustiger Weg Businessenglisch zu lernen und zwar durch Theaterspiele und dynamische Lerntechniken die alle Teilnehmer zu einem interaktiven Team verschmelzen lassen, um gemeinsam Businessenglisch zu erlernen.

Unser muttersprachlicher Trainer kombiniert seine Erfahrung im Theater und Fernsehsektor mit seinen Erfahrungen als qualifizierter Englischlehrer in Afrika. Er ist ein bekannter Autor und hat ebenso in mehreren Unternehmen Vortragstechniken gelehrt.

Jedes Seminar ist ein Packet, welches auf den individuellen Bedürfnissen Ihres Unternehmens aufgebaut ist und  auf diesen vier wesentlichen Elementen basieren: Sprechen, Zuhören, Schreiben und Lesen mit dem Ziel einer klaren und sicheren KOMMUNIKATION.



Das Seminar kombiniert moderne Theatertechniken mit denen der Sprachschulen. Die Teilnehmer lernen als Gruppe und, mithilfe der Rollenspiele, Sprech- und Artikulationserfahrungen, intensive Schreib- und Redeaktivitäten, sich gegenseitig zum Erfolg zu verhelfen – und zwar gemeinsam!

Alle Bereiche vom Businessenglisch sind enthaltend:


Aussprache und Betonung von gesprochenen Englisch für Meetings und Präsentationen
Telefongespräche und Schreibstile auf Englisch
Schreiben und Lesen von geschäftlichem Material, von Mails in englischer Sprache, komplexen   Diagrammen und Grafiken
Ideenfindungen auf Englisch, Arbeiten in der Gruppe, um englische Konzepte zu kreieren
Lesen, Verstehen und Zusammenfassen von englischen Marketingstrategien


Dieses Seminar ist flexibel und für Einsteiger, als auch für Fortgeschrittene geeignet. Also, wenn Sie nur ein „Englischupdate“ oder ein „Englischprogramm“ als Einstieg benötigen. Dieses Seminar wird an Sie und die Bedürfnisse Ihres Unternehmens maßgeschneidert – in einem dynamischen und anregenden Workshop.


Wir werden jede Menge Spaß haben!

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Von (K)Enter-Haken, Chaos-Kollegen und Konter-Charisma

„Wir machen das mal eben“ oder: Wie Lean Management auf keinen Fall funktioniert

Das erste Gespräch war ausgesprochen gut. Der Kunde wollte sein Unternehmen – nennen wir es die „Effizienz AG“ - besser aufstellen und liebäugelte mit Lean Management. Schließlich, so der Tenor, habe sich das bei Toyota auch als erfolgversprechend erwiesen. Ein guter Ansatz, dachten wir. Doch dann folgte die Ernüchterung. Zuerst für uns, dann für den Kunden. Denn der hatte ein völlig falsches Bild von der Einführung von Lean Management.
Absage von der Zusage
Eine Woche nach diesem Gespräch klingelte das Telefon, der Kunde war dran und teilte stolz mit, dass sich das Kollegium für den Einsatz von Lean Management entschieden habe. Allerdings ohne Anleitung. Man habe „mal im Netz nach Infos gesucht“, da gäbe es ja eine ganze Menge. Und ein Buch habe man sich auch gekauft, da „steht eigentlich alles drin, was wichtig ist.“
Ach? Ist das so? Ich könnte jetzt diplomatisch versuchen, es in warme, blumige Worte zu kleiden, ich könnte den Versuch unternehmen, eine Argumentationskette zu erzeugen,…

FMEA, Lean und Qualitätsmanagement

Ein Mann geht mit seiner Gattin in ein feines Lokal und will sich einen schönen Abend machen. Es wird ein Süppchen an Schaum von sonstwas serviert, doch leider fällt dem Herren der Löffel auf den Boden. Er winkt den Kellner heran und sagt: "Herr Ober, mir ist der Löffel he- " und in dem Moment zieht der Kellner einen neuen Löffel aus seiner Brusttasche und reicht ihn dem verdutzen Gast. Abend gerettet, der Rest des Abends verläuft ereignislos und später kommt man mit dem Kellner ins Gespräch und lobt den aufmerksamen Service. "Ja," sagt der Kellner. "Wir haben Qualitätsmanagement eingeführt und Prozessoptimierung betrieben. Im Rahmen der FMEA fiel auf, dass bei 7,5% aller Gäste ein Esslöffel herunterfällt, was das Essen durchschnittlich um acht Minuten verzögert. Dafür haben wir hier immer einen Löffel in der Brusttasche und habe die acht Minuten Zeit gewonnen, um uns die Gäste zu kümmern!" "Super", sagt der Gast, "Qualitätsmanagement ist d…