Mittwoch, 30. Dezember 2015

„Mauern einreißen“ – Qualitätsprodukte schaffen! (anlehnend an „ISO9001“





Bereits Deming wusste, dass ein Qualitätsprodukt nur dann entstehen darf, wenn alle, aber auch wirklich alle „Rädchen“ eines Unternehmens gut und richtig aufeinander eingestellt sind.
Was er damit meint, ist offensichtlich, dennoch hapert es leider allzu oft an der beherzten Umsetzung.
Statt Hand in Hand zu arbeiten und voneinander konstruktiv zu lernen, herrscht vielmehr eine Art „Blinde-Kuh-Spiel“. Dabei wäre es klug und absolut von Vorteil, das Gesamtwissen zu sammeln, zu teilen und auf befriedigende Art und Weise gehaltvoll aufzubereiten. Denn wenn jeder Mitarbeiter eines Konzerns sein eigenes Süppchen kocht – nur das, was er selbst kann und weiß einsetzt, ohne über den Tellerrand hinausschauen zu wollen, könnte das Ergebnis zwar annehmbar sein, aber ob es auch wirklich schmeckt, ist fraglich.

Das große WIR – Gemeinsames Schaffen eines unverrückbaren Unternehmensziels

Die ständige Verbesserung von Produkt, sowie Dienstleistung steht im Fokus jedes Unternehmens. Um Produkte oder Dienstleistungen jedoch verbessern zu können, braucht es ein perfekt funktionierendes System, welches harmonisch aufeinander abgestimmt, die Weichen für innovatives Denken und Handeln stellt. Jeder Mitarbeiter nutzt nicht nur sein Potenzial, sondern gerade auch das der ganzen Gruppe. Sprich, er fischt sich aus dem Sammelbecken aller zur Verfügung stehender Informationen, Ideen und Anregungen sein noch fehlendes Stück Wissen heraus, perfektioniert seine Arbeit, welche letztlich dem Gesamtprodukt, somit dem ganzen Unternehmen zu Gute kommt.

Auf jeden Einzelnen kommt es an…

Es ist keine Frage des Zuständigkeitsbereichs, auch ist es – wenn wir es mal offen aussprechen – schlussendlich relativ schnurz, ob das „kleine Rädchen“ dem „großen Rädchen“ etwas vorgerollt hat oder umgekehrt. Eigenwilligkeit oder gar Arroganz haben in einem renommierten Betrieb wahrlich nichts verloren. Bei der Herstellung eines qualitativ hochwertigen Produktes kommt es auf Einsatz, empathisches, souveränes Miteinander und uneingeschränkte Bereitwilligkeit an. Lange Diskussionen, ob A nun Abitur und B „nur“ eine praxisnahe Lehre vorzuweisen hat, bringen dem Endprodukt nichts, außer Schönheitsfehler, welche A und B am Ende gemeinsam zu verantworten haben. Das Team zählt! Und in diesem Team ist jeder zunächst einmal gleich. Der rege Austausch zwischen den einzelnen Abteilungen führt zu einer angenehmen Produktivitätsverbesserung, daraus folgt eine wünschenswerte Kostenreduktion, welche wiederum eine für den Verbraucher verführerische Preisreduktion zur Folge hat.

Steigerung des Marktanteils = Sicherung der Position des Unternehmens

Completely different working mode! Geben Sie sich bitte nicht der Illusion hin, alles liefe wie geschmiert, wenn nur alle im Unternehmen ihren persönlichen Auftrag erfüllen, die Schraube um vier Uhr nachmittags fallen lassen und den Mitarbeiter XY noch nicht einmal mit Nachnamen kennen. Was das Unternehmen wirklich braucht, ist Vitalität! Sie verstehen richtig. Ein Konzern, Betrieb oder Unternehmen brauchen wie unserer Körper einen stabilen, gesunden Kreislauf, damit sie funktionieren und – am Leben bleiben, florieren, reifen
können. Es gilt Mauern zwischen den einzelnen Abteilungen zu sprengen, Informationen auch Wissen an gewünschter Stelle einzubringen, um somit einen reibungslosen, erfolgversprechenden Arbeitsablauf zu gewährleisten. Sie alle – vom obersten Chef bis zu der Reinigungskraft – versorgen das Unternehmen mit dem Nährstoff des Erfolgs, verleihen ihm letztlich sein Aussehen. Sie alle sind das Unternehmen. Ihre Motivation und Leidenschaft fließt in jedes einzelne Produkt mit ein und macht es unverwechselbar und kostbar zugleich. Also agieren auch bitte so, denn jeder Mitarbeiter ist als kleines, mittleres oder großes Puzzlestück bereits Teil des großen Ganzen. Also setzen Sie sich zusammen, dann ergibt es auch ein würdevolles, prächtiges, gar meisterhaftes Gesamtbild!

Oder um es mit den geistreichen Worten Demings auf den fesch galoppierenden Punkt zu bringen:

„Qualität ist Technik und Geisteshaltung“!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen