Direkt zum Hauptbereich

ISO 9001: Der Maßstab für QM-Systeme auf der ganzen Welt


 Unsere Leistungen > ✓TQM ✓ QM ✓ISO 9001



Um das Qualitätsmanagement weltweit vergleichbar zu machen und um die Standards anzuheben, wurde im Jahr 1987 von der International Organization for Standardization (ISO) die Normen-Reihe ISO 9000 ff. eingeführt. Als meistakzeptierte Norm aus dieser Reihe hat sich die EN ISO 9001 etabliert. In ihr sind die Mindestanforderungen an ein Qualitätsmanagement-System festgelegt, an das sich ein Unternehmen halten muss, um Kundenerwartungen und behördlichen Vorgaben gerecht zu werden. Die ISO 9001 ist die einzige branchenunabhängige Zertifizierungsnorm für QM-Systeme. Sie ist auf alle Unternehmensgrößen anwendbar. Weit über eine Million Unternehmen weltweit verfügen mittlerweile über ein ISO 9001-Zertifikat, das zeitlich befristet vergeben wird und alle drei Jahre erneuert werden muss. Die zertifizierten Unternehmen kennen und schätzen schon die Vorteile dieser Qualitätsnorm. Auch Ihr Unternehmen kann davon stark profitieren!

Vorteile, die sich bezahlt machen

Zertifizierungen nach ISO 9001 lohnen sich in jeder Hinsicht. Die Transparenz der unternehmensinternen Abläufe erhöht sich, ebenso die Kundenzufriedenheit. Die Fehlerquote sinkt und mit ihr die Kosten. Auch bei guten Organisationen können Optimierungspotentiale aufgedeckt werden. Das Zertifikat schafft Vertrauen bei Geschäftspartnern und Kunden. Im Unternehmen wird ein kontinuierlicher Verbesserungsprozess (KVP) initiiert und am Laufen gehalten, der nachhaltigen Erfolg auch in schwierigen Märkten sehr viel wahrscheinlicher macht. Die ISO 9001 ist ein glaubhaftes Prüfzeichen mit weltweiter Akzeptanz. Die Kontor Gruppe by René Kiem berät Sie gerne ausführlich zu diesem Thema. Wenn Sie Ihr Qualitätsmanagement auch an dieser Norm ausrichten wollen, sollten wir uns kennenlernen. Vereinbaren Sie doch gleich einen Termin! Nutzen Sie unsere Expertise!

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Von (K)Enter-Haken, Chaos-Kollegen und Konter-Charisma

„Wir machen das mal eben“ oder: Wie Lean Management auf keinen Fall funktioniert

Das erste Gespräch war ausgesprochen gut. Der Kunde wollte sein Unternehmen – nennen wir es die „Effizienz AG“ - besser aufstellen und liebäugelte mit Lean Management. Schließlich, so der Tenor, habe sich das bei Toyota auch als erfolgversprechend erwiesen. Ein guter Ansatz, dachten wir. Doch dann folgte die Ernüchterung. Zuerst für uns, dann für den Kunden. Denn der hatte ein völlig falsches Bild von der Einführung von Lean Management.
Absage von der Zusage
Eine Woche nach diesem Gespräch klingelte das Telefon, der Kunde war dran und teilte stolz mit, dass sich das Kollegium für den Einsatz von Lean Management entschieden habe. Allerdings ohne Anleitung. Man habe „mal im Netz nach Infos gesucht“, da gäbe es ja eine ganze Menge. Und ein Buch habe man sich auch gekauft, da „steht eigentlich alles drin, was wichtig ist.“
Ach? Ist das so? Ich könnte jetzt diplomatisch versuchen, es in warme, blumige Worte zu kleiden, ich könnte den Versuch unternehmen, eine Argumentationskette zu erzeugen,…

FMEA, Lean und Qualitätsmanagement

Ein Mann geht mit seiner Gattin in ein feines Lokal und will sich einen schönen Abend machen. Es wird ein Süppchen an Schaum von sonstwas serviert, doch leider fällt dem Herren der Löffel auf den Boden. Er winkt den Kellner heran und sagt: "Herr Ober, mir ist der Löffel he- " und in dem Moment zieht der Kellner einen neuen Löffel aus seiner Brusttasche und reicht ihn dem verdutzen Gast. Abend gerettet, der Rest des Abends verläuft ereignislos und später kommt man mit dem Kellner ins Gespräch und lobt den aufmerksamen Service. "Ja," sagt der Kellner. "Wir haben Qualitätsmanagement eingeführt und Prozessoptimierung betrieben. Im Rahmen der FMEA fiel auf, dass bei 7,5% aller Gäste ein Esslöffel herunterfällt, was das Essen durchschnittlich um acht Minuten verzögert. Dafür haben wir hier immer einen Löffel in der Brusttasche und habe die acht Minuten Zeit gewonnen, um uns die Gäste zu kümmern!" "Super", sagt der Gast, "Qualitätsmanagement ist d…